hold it!

Folke Köbberling und Martin Kaltwasser arbeiten seit 1998 an einer künstlerischen und architektonischen Ästhetik des Widerstands. Sie nutzen für ihre Projekte „städtische Ressourcen, Abfallprodukte der Konsumgesellschaft, Weggeworfenes und Gefundenes, und inszenieren sie im öffentlichen Raum. 

 

Diese sozialen und kommunikativen Ansätze setzte Hayn/Willemeit in einer ausführlichen Publikation angemessen ruppig in Szene. Der zweisprachige Band, erschienen im Berliner Jovis Verlag, zeigt eine detaillierte Werkschau des Künstlerduos bis zu diesem Zeitpunkt.